Leitplanken statt Festschreibungen

Experten liefern Impulse für die Fortschreibung der eHealth-Strategie der Bundesregierung

Berlin, 08.09.2022 (Sperrfrist: 9 Uhr)

Boosting eHealth Government ist der Titel eines Papiers zur künftigen eHealth-Strategie der Bundesregierung. Die Digital Health-ExpertInnen fordern Ehrlichkeit in der Bestandsaufnahme, einen neuen ordnungspolitischen Blick und Mut zur Veränderung: “Wir plädieren für eine Koalition der Willigen; -quer zu den klassischen Fronten”, heißt es in dem Papier. Und weiter: “Politik muss Entscheidungen treffen, damit die gematik schneller eine zeitgemäße Infrastruktur etablieren kann, auf der Unternehmen Werkzeuge für neue Versorgungszusammenhänge entwickeln können”.

Dazu unterbreiten die AutorInnen die Skizze einer von der Selbstverwaltung unabhängigeren Gematik, mit der sie Impulse für den angekündigten Strategieprozess des Gesundheitsministerium setzen wollen. 

Ihr gesundheitspolitisches Weltverständnis: Digitalisierung nicht isoliert, sondern als Teil einer umfassenden Veränderung des Gesundheitswesens zu betrachten. Institutionen müssen sich verändern können, damit alte Strukturen überformt und sich neue institutionelle Verantwortlichkeiten bilden können. Dabei sind die politischen Leitplanken so zu setzen, dass auch neues Geld und neue Investitionen ihren Beitrag leisten können, die Gesundheitsangebote für alle zu verbessern. “Das vorausgesetzt, werden die notwendigen Veränderungen für alle Beteiligten kein Schreckensszenario, sondern eine Chance zur Weiterentwicklung der Versorgung sein”, so Nikolaus Huss, KovarHuss GmbH, der bei der Erstellung des Papiers die Federführung übernommen hat. 

Das Papier, das im Dialog mit über 20 Expertinnen und Experten erstellt wurde, ist gezeichnet von Marco Walker, COO Asklepios, Admir Kulin, m.doc, Markus Müschenich, Managing Partner Eternity Health, Jessica Hanneken Geschäftsleitung der bfs health finance, Alexandra Jorzig, Inhaberin Jorzig Anwälte, Nils Dehne, Geschäftsführer der Allianz Kommunaler Großkliniken sowie Claudia Dirks, ehemalige Pressechefin des Health Innovation Hubs und den Beratern Mark Langguth und Nikolaus Huss.

 Die Koordination und letzte Textverantwortung liegt bei:

Nikolaus Huss
Managing Partner
KovarHuss GmbH Policy Advisors
Kreuzbergstraße 28
D-10965 Berlin
T: +49 (30) 767 71833, M: +49 (1577) 1944 544
nh@kovarhuss.de
www.kovarhuss.de